25.09.2018

Moorbrand bei Meppen (Ems)

Seit Sonntag, dem 23. September sind auch Helfer der FGr. Wasserschaden/Pumpen des Ortsverbandes Betzdorf im Einsatz.

Die vier Helfer des OV Betzdorf sowie ein Kamerad des OV Lahnstein machen sich auf den Weg nach Meppen um Einsatzkräfte abzulösen.

Ausgelöst durch einen Waffentest am 3. September brennt ein Moorgebiet auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle in Meppen. Das THW ist hier seit fast zwei Wochen im Einsatz, um Wasser für die Löscharbeiten über eine mehrere Kilometer lange Pumpstrecke zur Verfügung zu stellen. Um Einsatzkräfte abzulösen welche schon längere Zeit im Einsatz sind, hat der Ortsverband Betzdorf am Sonntag vier Maschinisten der DIA-Großpumpe zusammen mit einem Kameraden des Ortsverbandes Lahnstein ins Einsatzgebiet entsandt.

Die Betzdorfer Mannschaft wird zur Zeit im Einsatzabschnitt Ost an der Wasserentnahmestelle einer Pumpstrecke eingesetzt. Sie lösen hier die Einsatzkräfte des OV Stade ab und stellen den Weiterbetrieb dessen DIA-Pumpe sicher. Die Pumpstrecke befördert circa 5000 Liter Wasser pro Minute über mehrere Pufferbecken und Großpumpen in das betroffene Gebiet, wo es von der Bundeswehrfeuerwehr für die Löscharbeiten angenommen wird. Die Einsatzdauer ist noch offen und könnte noch mehrere Monate betragen. Die aktuell eingesetzten Helfer werden voraussichtlich nach einer Woche abgelöst.


  • Die vier Helfer des OV Betzdorf sowie ein Kamerad des OV Lahnstein machen sich auf den Weg nach Meppen um Einsatzkräfte abzulösen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: